VfB Holzhausen

... Zurück zur Übersicht oder Ortschaft

Ziel: Förderung von Sport und Spiel, insbesondere im Rahmen der Jugendbetreuung, Ausbau des Breitensportangebots
Gründung: 1946 Mitglieder: rund 400
1. Vorsitzende: Stefan Wiese
Mail: s.wiese@wasser-wiese.de

... Verweis zu einen "treffenden" Link, zu diesem
Thema: Handball, der Sport unserer Gemeinde

29.12.2020 (HH)

Keine Handball - Highlights zwischen den Jahren

Hille-Holzhausen II. Zwischen Weihnachten und Neujahr herrschte in diesem Jahr kein reges Leben an der Holzhauser Bürgerhalle, man könnte besser von „toten Hosen“ sprechen. Die Silvesterturniere in Holzhausen und Oberlübbe fallen in diesem Jahr, bedingt durch die Corona-Pandemie, aus. Deshalb entfielen auch die Vorbereitungen des Silvesterturniere, die die Mitglieder des Sportvereins in diesen Tagen eigentlich getroffen hätten.

In diesen Tagen herrscht "Tote Hose" an der Holzhauser Bürgerhalle

Das HillerWebBlatt sprach mit dem Vorsitzenden des VFB, Stefan Wiese und erfuhr: „Das Silvesterturnier ist für den VfB eine wichtige Veranstaltung. Sie stärkt nicht nur unsere Vereinskasse, sondern ist auch ein gesellschaftliches Ereignis für unsere Ortschaft Holzhausen II und für die Fans des Handballsports in unserer Gemeinde.“

Weiter betonte der Vorsitzende, dass jedoch die Gesundheit Vorrang habe. Der Wegfall des Silvesterturniers treffe den VfB hart, aber wir akzeptieren und unterstützen die Vorkehrungen der Regierung, die Verbreitung der Pandemie einzudämmen. 

Das Silvesterturnier war jahraus jahrein ein beliebter Treffpunkt. Es wurde klasse Handball geboten, den die Zuschauer sich in einer lockeren Atmosphäre anschauen durften. Darüber hinaus traf man alte Bekannte und konnte das neuste vom Tage weitererzählen. Oft verabredete man sich auch schon für das Silvesterturnier im nächsten Jahr, z. B. „Wir treffen uns wieder am Pfeiler drei“.

Das waren noch Zeiten! Im blauen Salon herrschte beste Stimmumg! (Silvesterturnier 2018)

Wie es jedoch im kommenden Jahr aussehen wird und wie es mit dem Handball auch in sportlicher Hinsicht weitergeht, mag keiner voraussagen. Aber eins ist allgemein bekannt: Handball lebt vom Miteinander der Spieler, Ehrenamtlichen, Zuschauer und Sponsoren. Man muss sich treffen, sehen, gemeinsam planen, machen und lachen.

09.11.2020 (Andreas Kruse, HH)

Jahreshauptversammlung des VfB Holzhausen II

Im nächsten Jahr stehen zwei Jubiläen an

Hille-Holzhausen II. Traditionsgemäß findet die JHV des VfB Holzhausen II im Frühjahr statt. Aber Corona bedingt wurde sie in diesem Jahr erst kürzlich im Stammlokal Petermann durchgeführt.

Der erste Vorsitzende Stefan Wiese stellte eine lange Tagesordnung mit 18 Punkten vor, zu der aus der Versammlung keine Änderungen beantragt wurden.

Vorstand des VfB: Stefan Wiese, Vors., Markus Hauschke, 2.Vors., Andreas Kruse, Geschäftsführer (v.r.) 

In seinem Jahresbericht sprach der Vorsitzende die Höhepunkte des vergangenen Jahres an. Er nannte die Radtour, die von Gunter Meyer organisiert wurde. Ein Höhepunkt war das Sportfest vom 02.07. bis 05.07. 2019 mit einem kulinarischen Abend unter dem Motto „Ein Abend in weiß“. Der Orientierungsmarsch am Samstag fand großen Zuspruch wie auch das vielseitige Programm für Kinder und Jugendliche am Sonntag.

Der "Abend in Weiß" war eine gelungene Veranstaltung. Unter den Gästen herrschte eine lockere, fröhliche Stimmung. (Archivfoto)

Weiter sprach er den Condulith – Cup an, der am 24 August in der Holzhauser Bürgerhalle ausgetragen wurde. Hier konnten die Damenmannschaften ihren Leistungsstand testen. 

Den Abschluss des Jahres bildeten traditionsgemäß die Silvesterturniere. Wie schon in den anderen Jahren, sorgten sie auch in diesem Jahr wieder für beste Stimmung unter den Gästen.

Der Vorsitzende dankte allen Vorstandsmitgliedern, Trainern, Betreuern, Zeitnehmern, Busfahrern und stillen Unterstützern für die Mitarbeit im letzten Jahr.

Ein herzliches Dankeschön galt den Organisatoren des Orientierungsmarsches. Jung und alt machte mit. Selbst das Internetmagazin "HillerWebBlatt" (www.hillerwebblatt.de) stellte eine eigene Mannschaft und hatte dabei viel Spaß. (Archivfoto)

Berichte aus verschiedenen Bereichen

Da die Position des Kassenwartes noch nicht wieder besetzt werden konnte, informierte der Vorsitzende kommissarisch über eine solide Finanzlage des Vereins.

Andrea Meier berichtete über Aktuelles zum Damenhandball und Cord Rösener sprach die guten Platzierungen der Herrenmannschaften der LIT Triebe Germania an.

Dieter Waltke berichtete über besondere Ereignisse in der Jugendabteilung. Im Rahmen der Sportwerbewoche wurde wieder ein abwechslungsreiches Kinderprogramm angeboten. Es wurde begleitet durch die Jugendturniere der Kleinsten.

Frank Beermann berichtete über eine gute Entwicklung im Breitensport. Es gibt zur Zeit acht Angebote und neu hinzu gekommen ist die Gruppe der Fahrradfahrer.

Bericht der Kassenprüfer

Kassenprüfer Achim Holland führte aus, dass die Kasse einwandfrei geführt wurde und beantragte Entlastung des Vorstandes. Sie wurde von den Anwesenden einstimmig erteilt. Burkhard Niemann wurde zum neuen Kassenprüfer gewählt und ist mit Achim Holland für die Kassenprüfung 2020 zuständig.

Stefan Wiese berichtete von der Gründung der JSG LIT 1912 , in der der VfB Mitglied ist. Jetzt können alle Jugendlichen, die Handball spielen möchten, im VfB Mitglied werden um dann in der JSG zu spielen.

Satzungsänderung

Stefan Wiese stellte die Satzungsänderung vor. Sie wurde von der Versammlung einstimmig beschlossen. Aufgrund der Satzungsänderung wurden die Vorstandsmitglieder noch einmal in ihren Ämtern bestätigt.

Markus Hauschke nahm die Ehrungen langjähriger Mitglieder vor:

Für 50jährige Mitgliedschaft

wurden Elisabeth Niemann, Erika Riechmann, Jürgen Purucker, Heidemarie Riechmann, Wilfried Schröder, Wilhelm Seele (Schlensker), Margret Seele, Hanna Hartmann, Heinz-Dieter Bremmert und Erika Netzeband geehrt.

Die Ehrennadel für 30 Jahre Mitgliedschaft erhielten:

Michael Bremmert, Klaus Hartmann, Martin Lichtenstein, Michael Thielking, Rolf Tiemann und Heiko Wesemann.

Folgende Mitglieder wurden mit der silbernen Ehrennadel  (15 Jahre Mitgliedschaft)  ausgezeichnet.

Eva Meyer, Marvin Meyer und Marko Schröder.

(v.l.)Erika Riechmann, Erika Netzeband, Markus Hauschke, Heidemarie Riechmann, Heiko Wesemann und Hanna Hartmann

Pläne für das neue Jahr

Im nächsten Jahr kann der VfB sein 75jähriges Bestehen feiern und die Bürgerhalle wird dann 50 Jahre alt. Es wurde ein Festausschuss gebildet, der in Zusammenarbeit mit dem Vorstand die Feierlichkeiten vorbereiten soll.

Spannendes Ligaturnier der Damen in der Holzhauser Bürgerhalle

Holzhausen II. Das Ligaturnier der Damen, das im Rahmen des Silvesterturniers 2019 stattfand, war auch in diesem Jahr spannend wie eh und je. Schnelle Spielzüge, schöne Tore, alles vom Feinsten. Fünf Teams waren gemeldet: 

LIT Tribe Germania 1, TSV Hahlen 2, Alte Crew Porta AM, HSV Minden Nord, und LIT Tribe Germania 2 . Gespannt warteten einige Zuschauer auf das Spiel der Mannschaft „Alte Crew Porta und fragten: “Wie werden sie sich heute Abend präsentieren?“

Den Auftakt zu diesem Turnier gaben um 18.00 Uhr die Mannschaften LIT 1 und Hahlen. Es wurde ein langer Abend, denn die Siegerehrung konnte der Vors. des VFB, Stefan Wiese erst gegen 23.00 Uhr vornehmen. Den 1. Platz belegten die Damen des HSV. Geehrt wurde die beste Torschützin Uschi Kolbe, die beste Torhüterin Vanessa Fischer und die beste Spielerin Miriam Balduan.

Die Siegermannschaft, die Damen des HSV

Die Verantwortlichen des VFB hatten dieses Turnier gut vorbereitet, aber ohne die zuverlässigen Helfer, wie Schiedsrichter, Zeitnehmer, Ansager, und Thekenmannschaft wäre dieser spannende Handballabend nicht möglich gewesen.

Die Schiedrichter des Turniers v.l. Hans-Werner Thielking, Rolf Burmester, Freidhelm Struck und Ullrich Leye .

Ohne Schiedrichter läuft kein Spiel richtig rund. Sie waren an diesem Abend von 18.00 bis 22.30 Uhr im Einsatz , mussten die Strecke zwischen den Toren viele male ablaufen, immer aufmerksam sein, möglichst das ganze Spielgeschehen erfassen  und schnelle Entscheidungen treffen. Neben der Zeit, die sie auf dem Spielfeld investieren, nehmen sie noch viermal im Jahr an Schiedsrichterschulungen teil. 

Die Zeitnehmerinnen Meike Viermann und Stefanie Bicknese (v.l.) sind  die beiden Damen, die unauffällig am Spielrand sitzen, aber einen wichtigen Jop verrichten, denn ohne Zeitmessung kein geregelter und gerechter Spielverlauf. Auch diese beiden Damen investieren nicht nur viel Zeit am Rande des Spielfeldes, sondern sie müssen sich auch einmal im Jahr nachschulen lassen und sich auf neue Organisationsformen einstellen.  

Der Vorsitzende des VfB, Stefan Wiese, war Ansager dieses Turniers. Wenn er ins Mikro sprach, kam sportlich fröhliche Stimmung in der Bürgerhalle auf. Die langgezogenen Vokale bei der Ansage der Sportlernamen waren den meisten Zuschauern bekannt und schafften so etwas wie Vertrautheit.

Im Hintergrund ist Andrea Meier zu sehen, eine wichtige Persönlichkeit des Damenhandballs. Bei ihr laufen alle Fäden des LIT Damenhandballs zusammen.   

Handballspielen macht durstig! Was wäre ein Silvestertunier ohe gepflegte Theke und floltter Thekenmannschaft. Gute Gespräche bei einem Glas Bier gehören zum Ligaturnier der Damen einfach mit dazu. 

Zuschauer, aktive Sportlerinnen und Organisatoren des Turniers richten ein herzliches Dankeschön , Lob und Anerkennung an die zuverlässigen Helfer. Ohne sie wäre dieses interessante Handballturnier nicht möglich gewesen. 

26.07.2019 (HH)

Sportfest des VfB Holzhausen – ein Fest für die ganze Familie

Hille-Holzhausen. Das Sportfest des VfB 2019 war auch in diesem Jahr wieder ein Fest für Kinder, Eltern, Großeltern und selbstverständlich für die Sportlerinnen und Sportler.

Der Auftakt am Freitagabend war sehr vornehm, es war ein „ Abend in Weiß“. Das Festzelt, die Tischdeko und die Kleidung der Gäste waren in Weiß gehalten und für das leckere Büfett sorgte die „Lunch Box“ aus Minden. Dieser „Abend in Weiß“ war ein gemütlicher Abend mit vielen guten Gesprächen.

Am Samstag startete um 18. 00 Uhr der Orientierungsmarsch durch Holzhausen. Der Regen machte den Teilnehmern nichts aus, man hatte ja Schirm und Kaputze dabei und so fanden sich wieder etliche Mannschaften zusammen. Zwei Stationen wurden eingerichtet, eine auf dem Hof Küter und eine auf dem Hof der Gärtnerei Ohlemeyer. Bei Küters waren Geschicklichkeitsspiele mit verschiedenen Bällen angesagt und der alte gute Lükkasten kam wieder zu Ehren. Hier mussten möglichst schnell vorgegebene Muster gelegt werden. 

In der Gärtnerei Ohlemeyer kamen genau die Gegenstände zum Einsatz, die man in einer Gärtnerei vorfindet, Schiebkarre, Blumentöpfe und Lorbeerbäume. Ein Teammitglied musste sich bäuchlings in eine Schiebkarre legen, ein anderes Teammitglied durfte mit der Karre fünf Lorbeerbäume möglichst schnell umfahren und dabei galt es, Blumentöpfe aufzusammeln und nach der Tour wieder aufzustellen. Auch hier waren Geschicklichkeit und Schnelligkeit gefragt, die Zeit wurde genau gestoppt.

Zur Siegerehrung fanden sich die Mannschaften im Festzelt ein: Den ersten Platz belegte die Mannschaft mit dem geheimnisvollen Namen BM5H, der zweite Platz ging an die „Sternschnuppen“ und den dritten Platz errangen die „Holzhauser Elfen“. Keine Frage, anschließend wurden die Siege im Festzelt gebührend gefeiert.

Am Sonntagmorgen lud Pfarrer Helmut Niedermeier zu einem Gottesdienst im Festzelt ein. Um 13.00 Uhr begannen die Turniere der E – Mädel und E – Jungen auf dem Sportplatz. Zeitgleich wurde auch der Mitmachparcours für Kinder in der Bürgerhalle eröffnet. Kaffee und Kuchen, serviert von den Holzhauser Gymnastikfrauen, wurden von den Gästen gern angenommen.

Ein Höhepunkt des Sportfests waren die Turniere der Minis. Sie gaben ihr Bestes, zur Freude der Eltern und Großeltern, die das Spielfeld säumten. Für die Minis war die anschließende Siegerehrung etwas besonders, denn eine Medaille in den Händen zu halten, das hatte was!

01.01.2019 (HH)

Spannendes Silvesterturnier 2018 in der Holzhauser Bürgerhalle

Vom 27. bis 30. 12. fanden auch in diesem Jahr wieder die Silvesterturniere des VFB in der Holzhauser Bürgerhalle statt. Der Freitag, 28.12. war für den Damenhandball reserviert. Namhafte Mannschaften waren gemeldet: Lit Tribe Germ., HSG Minden Nord I, HSG Minden Nord II, TSV Hahlen, Bielefeld -Jöllenbeck und MTV Rohrsen. Letztere waren aus Niedersachsen angereist.

Ein Überblick zum Damenturnier

Eigentlich war dieses Damenturnier so wie immer, wie es der Tradition entsprach: Viele Zuschauerinnen und Zuschauer, lange Theke und kurze Bar neben dem Spielfeld und Marieannes Leckereien für den kleinen Hunger gehörten wie eh und je zum Ambiente. In einer Spielpause wurden auch, wie immer, Freikarten für ein Nettelstedter Spiel verlost.

Viele  Gäste kamen, Jung und Alt war vertreten.

Die Spiele verliefen geordnet, ohne Konflikte und Aufregungen und endeten überwiegend mit knappen Ergebnissen. Aber zum Schluss des Turnieres sollte es noch recht spannend werden. Halbfinale und Finale wurden durch Penaltywerfen entschieden. Das Halbfinale, Minden Nord II und Bielefeld/Jöllenbeck endete nach Penaltywerfen 13 : 14 für Bielefeld/Jöllenbeck. Im Finale siegte Minden Nord I gegen Bielefeld/Jöllenbeck nach Penaltywerfen 16 : 15. Als Sieger der Damenturniere 2018 wurde Minden Nord I gefeiert.

xxx

Video-Schnipsel: Penalty-Werfen

Im Anschluss an die Siegerehrung wurden auch noch einzelne Spielerinnen für besondere Leistungen von Vorsitzenden des VfB, Stefan Wiese, geehrt. Beste Torjägerin in diesem Turnier war Anna - Lena Bergmann, beste Torhüterin Anna – Lena Henning und beste Spielerin – Jana Brennecke.

Video-Schnipsel: Ehrungen

VfB Workshop

06.05.2018 (HH)

Werkstattgespräch des VFB Holzhausen II

Werkstatt klingt nach Reparatur, aber auch nach „etwas Neues erstellen“. Beides stand im Mittelpunkt des Werkstattgespräches des VfB. Dazu hatte der Vorstand kürzlich Mitglieder und Interessierte eingeladen. Kirsten und Stefan Wiese stellten die Räumlichkeiten zur Verfügung und sorgten für das leibliche Wohl.    

Da Handball nicht mehr als das Hauptangebot des VfB gesehen wird, trafen sich über 20 Gäste um neue sportliche Aktivitäten zu entwickeln und den VfB für Jung und Alte interessant zu machen.      

Die Moderation übernahm Ute Hildebrandt und kam nach einer kleinen Vorstellungsrunde gleich zur Sache. Zur Standortbestimmung stellte sie zwei Fragen: Was läuft gut im Verein? Und Welche Baustellen gibt es?“ Jeder Gast konnte seine Meinung zu Papier bringen, was läuft gut – auf eine weiße Karte und welche Baustellen gibt es, auf eine gelbe Karte schreiben.

Auf den weißen Karten wurde wiederholt genannt: Silvesterturnier, Orientierungsmarsch, Breitensport, Zusammenhalt der Mitglieder und Teamgeist. Auf den gelben Karten konnte man u.a. lesen: Jugendliche fehlen, ungünstige Altersstruktur, keine eigenen Handballmannschaften und intensivere Öffentlichkeitsarbeit.

Die Meinungen wurden im Plenum analysiert und es ergaben sich drei Arbeitskreise, die sich mit den Baustellen auseinandersetzten.

Arbeitskreis 1: Wie können wir unseren Verein für Jugendliche interessant machen?

Arbeitskreis 2: Wie wollen wir unser Breitensportangebot weiterentwickeln?

Arbeitskreis 3: Was brauchen wir für eine gute Vereinsstruktur?

Jede Gruppe zog sich zur Beratung in einen separaten Raum zurück. In jeder Gruppe wurden gute Ideen zusammengetragen, auf dem Flipchart notiert, in der großen Runde vorgestellt und erörtert.

(Siehe dazu das kleine Fotoprotokoll)

„Wie wollen wir weiter mit den Ergebnissen umgehen?“ wurde gefragt. Der Geschäftsführer des VfB, Andreas Kruse, schlug vor: „Wir lassen die vielen guten Ideen erst einmal „sacken“ und arbeiten in der nächsten Vorstandssitzung weiter“. Er wies auch darauf hin, dass die VfB Mitglieder, die an diesem Werkstattgespräch nicht teilnehmen konnten, ihre Ideen auch zu einem späteren Zeitpunkt beim Vorstand einreichen können.  

xx

06.04.2018 (HH)

Neue Ideen im VfB gefragt

Hille-Holzhausen II. Der VfB hatte kürzlich zur Jahreshauptversammlung in die Gaststätte Seele eingeladen. Die Tagesordnung wurde wie schon in den voran gegangenen Jahren korrekt abgehandelt. Drei Themen fanden jedoch eine besondere Beachtung, die Vorstandswahlen, die Ehrung langjähriger Mitglieder und die neu eingerichtete VfB – Werkstatt. 

 

Der alte Vorstand ist auch der neue Vorstand

Bei den Vorstandswahlen gab es nur einstimmige Ergebnisse, der alte Vorstand ist auch der neue Vorstand. 1. Vors.: Stefen Wiese, 2. Vors.: Markus Hauschke, Geschäftsführer: Anderas Kruse, Kassenwartin: Annette Weber, vier Beisitzer zum Vorstand: Frank Beermann, Andrea Meier, Cord Rösener, und Dieter Waltke, Kassenprüfer: Ullrich Thielking, Ältestenrat: Jürgen Jenk, Marieanne Stenzel und Margret Wiese.

Der neue Vorstand

Foto (v.l.) Andreas Kruse, Markus Hauschke, Dieter Waltke, Cord Rösener, Frank Beermenn und Stefan Wiese

Ein halbes Jahrhundert mit dabei

Bei den Ehrungen langjähriger Mitglieder muss besonders hervorgehoben werden, dass Gerhard Kleine und Karl-Heinz Schmidt ein halbes Jahrhundert dem VfB angehören. Als besondere Hochachtung wurde ihnen die VfB – Uhr überreicht.

Die goldene Ehrennadel des Vereins für 30 Jahre Mitgliedschaft erhielten Marieanne Stenzel, Angela Freitag, Frank Krietemeier, Antje Kuhlmann, Cord Rösener, Oliver Schmidt, Ullrich Thielking und Achim Holland.

Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurde folgenden Mitgliedern die silberne Ehrennadel überreicht: Helmut Bruns, Birga Demel-Bruns, Harald Pohlmann, Bianca Ullrich, Johann Kleimann, Daniel Schöttke und Kirsten Schröder.

Die Geehrten

Foto: ( 1. Reihe v.l.) Markus Hauschke, Gerhard Kleine, Bianca Ullrich, Marieanne Stenzel, Ullrich Thielking und Stefan Wiese

2. Reihe ( v.l.)  Dieter Waltke und Cord Rösener

Einladung zur VfB - Werkstatt

Der erste Vorsitzende stellte die Grundzüge der VfB – Werkstatt vor. Im ersten Schritt sollen neue Ideen und Vorschläge für die Arbeit des VfB zusammen getragen werden. Hier ist die Kreativität aller Mitglieder gefragt.

 Im zweiten Schritt können dann konkrete Baustellen erörtert werden. Beispielhaft nannte Stefan Wiese drei Baustellen. 

Die erste Baustelle betreffe den Jugendbereich. So sei der Beitritt zum JSG NSM – Nettelstedt noch nicht perfekt, hier müsse weiter nach Lösungen gesucht werden.

Die zweite Baustelle liege in der Breitensportabteilung. Nachdem der Handball nicht mehr direkt im Mittelpunkt des VfB stehe, sei die Breitensportabteilung gewachsen. Hier solle weitergearbeitet werden, so Stefan Wiese.

Die dritte Baustelle betreffe die Veranstaltungen, das Silvesterturnier und das Sportfest. Das Silvesterturnier sei nach wie vor vom Handball geprägt, aber für das Sportfest werden neue Akzente gesucht. Mit der Umgestaltung des Sportfestsonntags zum Familienfest, wurde schon ein erster Schritt getan, aber da gäbe es sicher noch weitere Ideen, führte der Vorsitzende aus.

Alle Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen, sich hier mit einzubringen. Am 1. Mai 2018 wird um 10.00 Uhr das erste Werkstattgespräch bei Stefan Wiese stattfinden. Neue Ideen und Kreativität sind gefragt.

Ankündigungen:

gg

Termine

14.03.2020 Skat- und Knobelabend um 20:00 Uhr Petermann

27.03.2020 Jahreshauptversammlung 19:30 Uhr Petermann

01.05.2020 Fahrt in den Heidepark Soltau 07:00 Uhr Bremmert

11.06.2020 Radtour 13:00 Uhr Bürgerhalle

02.07.2020 bis 05.07.2020 Sportfest

27.12.2020 bis 30.12.2020 Silvesterturniere

Ziele: 
satzungsgemäße Aufgabe ist die Pflege von Sport und Leibeserziehung und die Durchführung von Handballsport. 
Nachdem die Sparte Handball seit 2015 durch die Handball-Spielgemeinschaft Lit Handball Nordhemmern-Südhemmern-Mindenerwald-Holzhausen organisiert wird engagiert sich der Verein vermehrt im Breitensport. Hier stehen zahlreiche Angebote zur Verfügung, die unter www.vfbholzhausen.de zu finden sind. 

StartseiteRedaktionssystemImpressumDatenschutz