In eigener Sache

Wettbewerb der Volksbank Herford Mindener Land

Bitte, unterstützt uns bei der Aktion der Volksbank!
https://www.facebook.com/meinevolksbank
Diese hat einen Wettbewerb - bezüglich eines pfiffigen Umgangs mit der aktuellen Corona-Krise - ausgeschrieben, indem wir uns wie folgt präsentieren:

... es zählt hier die Anzahl der vergebenen Likes, um uns zu finden, müsst ihr ggf. etwas Scrollen! Kleiner Tipp, da wir uns erst kürzlich dort eingetragen haben, werden wir weiter oben aufgeführt, wenn bei der Anzeige der Kommentare "Neueste" ausgewählt wird.

Vielen Dank für die Unterstützung!

Besuchen Sie uns an diesem Wochenende, auf dem Hiller Markt ... gerne stellen wir hier unser WebBlatt vor, wie man daran teil haben ... es möglich machen kann!

Herzliche Einladung!

... besuchen Sie uns doch auf dem Hiller Markt!

... der Bürgermeister der Gemeinde Hille, Michael Schweiß, an unserem Stand ...

... Besuch aus Düsseldorf, von unserer Landtagsabgeordneten Bianca Winkelmann (CDU) ...

... Besuch vom Mindener Tageblatt ...

... Gespräch mit den Wirtschaftsförderer der Gemeinde Hille, Herrn Timo Muchow ...

... Geschäftsführer von alado IT, Herr Ralf Watermann am Stand ...

... "ganz in grün", gleich mehrere aus dem Team des WebBlatts am Stand ...

... Hörerlebnis Schafmeier als Standnachbar konnten wir nicht nur hören sondern auch sehen ;-) und fühlten uns, ob ihrer vierbeinigen Standschützer, zudem noch gut bewacht! 

... der 1. Vorsitzende, Uwe Wittemeyer, des neu gegründeten Gewerbevereins Hiller Land am Stand des HillerWebBlatt ...

... zwei große Damen der (auch nicht immer kleinen) Ortsgemeinden- und Kreispolitik, Hanna Hartmann (CDU) und Ulrike Grannemann (SDP) ... das HillerWebBlatt (hier rechts dazu, in Person von Claudia Südmeyer) ist überparteilich ausgelegt.

... der Marktmeister des Hiller Marktes (Detlef Hartmann von der Gemeinde), bei uns am Stand ...

... die Enkelkinder der 1. Vorsitzenden des HillerWebBlatts, als übernächste Generation an unseren Stand, vor dem Bildschirm, der einen Artikel zeigt, in dem diese in einem Musical mitspielen!

... Martin Schofeld Fensterbau, schaute interessiert vorbei

... besonderer Gast am Stand, der heimische Europakandidat der SPD, Micha Heitkamp 

25.03.2019 (HH)

Heimatvereine, Ortsheimatpfleger und das HillerwebBlatt im Gespräch

Südhemmern. Der Verein HillerWebBlatt e.V. hatte die Vorsitzenden der Heimatvereine und Ortsheimatpfleger der Gemeinde Hille zu einer Info- Veranstaltung- in das hierfür technisch bestens ausgestattete-Gemeindehaus der ev. Kirchengemeinde Südhemmern eingeladen.

Die Vorsitzende Hanna Hartmann konnte neben 20 Gästen auch den Kreisheimatpfleger Friedrich Klanke aus Stemwede begrüßen. Die Veranstaltung gliederte sich in zwei Schwerpunkte. Zum einen ging es um die Vorstellung des Internetmagazins HillerWebBlatt selbst und die Möglichkeiten, wie Vereinsvorsitzende und Heimatpfleger das Magazin für ihre Arbeit nutzen können und zum anderen hielt der Kreisheimatpfleger einen Vortrag zum Thema: „Heimatpflege ist Zukunftsarbeit“.

Das HillerWebBlatt ist ein Internetmagazin für die Gemeinde Hille. Es berichtet - insbesondere - nicht über die große weite Welt, sondern über Ereignisse, Begebenheiten und Veranstaltungen aus unseren heimischen Dörfern. Ein kleines, wachsendes Redaktionsteam, das ehrenamtlich tätig ist, stellt dazu laufend Fotos und Texte ein. „Unser Ziel ist es jedoch, dass Vereine, Gruppen, Bürgerinnen und Bürger zukünftig verstärkt auch selbst ihre Mitteilungen und Fotos einstellen“, so die Vorsitzende.

Das HillerWebBlatt ist überparteilich, ein Fokus unserer Arbeit liegt u.a. im Bereich der Heimatpflege und Heimatkunde. Die Gastgeber freuten sich, dass auch die Hiller Landfrauen an dieser Veranstaltung teilnahmen, denn sie setzen sich nicht nur für den Erhalt der Gemeinschaft in unseren Dörfern, sondern ebenso für die Heimatpflege und Heimatkunde ein.

Henning Grinke (als zweiter Vorsitzender) und Frank Ovesiek (als Entwickler) stellten mit Hilfe moderner Technik die verschiedenen Bereiche des HillerWebBlattes vor und zeigten den Gästen die Option, selbst aktiv werden zu können. Im Zeitalter der sozialen Netzwerke (Facebook und Co) ist es mittlerweile auch für Außenstehende möglich, ohne großen technischen Aufwand, Fotos und Texte darin einzupflegen. Nach wie vor, so betonten Grinke und Ovesiek, können Texte und Fotos selbstredend an das Redaktionsteam geschickt werden, welches dann die Einstellung vornimmt. Je mehr dabei mitmachen, desto interessanter wird somit das Magazin.

Friedrich Klanke machte anhand von besonderen Fotos deutlich, was ihm an der Heimatpflege im Mühlenkreis wichtig ist.  Zum Schluss dankte Claudia Südmeyer allen, die zum guten Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit den Gästen, hinsichtlich einer angestrebten, erweiterten Redaktionsgemeinschaft.    

24.01.19 - Förderpreis: Freude beim HillerWebBlatt

(im Bild von links nach rechts) Gemeindeverbandsvorsitzende der CDU Hille, Hanna Hartmann, Anwendungsentwickler des HillerWebBlatts, Frank Ovesiek und NRW Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann

Europa

Wer auf der Seite des HillerWebBlatts schaut, findet von Terminhinweisen über Berichte von Sportereignissen bis hin zur Kommunalpolitik alles, was die Menschen in Hille gerade bewegt. Die Homepage ist seit Sommer 2018 online und kann nun dank des NRW-Heimat-Schecks einen weiteren Anschub erfahren.

Getragen und betreut wird die Homepage von einem Verein. Zu den Aktiven zählt unter anderem die Hillerin Hanna Hartmann, die durch die heimische Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann von der neu geschaffenen Heimatförderung der NRW-Koalition erfahren hatte. Gesagt, getan – Hanna Hartmann stellte den Antrag bei der Bezirksregierung. Und die Antwort kam prompt und sorgte für zufriedene Gesichter bei den Aktiven des Vereins. Eine Woche dauerte es, bis sie die Zusage für die 2.000 Euro Fördersumme erhielten. "Das lief absolut unkompliziert", sagt Hanna Hartmann rückblickend.

Das hörte auch die heimische Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann gerne. "Für das Land sind 2.000 Euro eine kleine Summe. Für die Vereine wie das HillerWebBlatt ist es hingegen eine große Unterstützung und von großer Wirkung", sagt die Christdemokratin. "Möglichmacher" steht unübersehbar auf dem Heimat-Scheck. „Und das ist er auch im wahrsten Sinne des Wortes“, so Bianca Winkelmann. Insofern würde sie sich freuen, wenn sich möglichst viele Vereine aus dem Kreis Minden-Lübbecke für die Fördermaßnahme des NRW-Heimatministeriums bewerben. "Was die Ehrenamtler im Mühlenkreis immer wieder auf die Beine stellen, ist großartig. Das gilt auch für die Aktiven des HillerWebBlattes. Die Internetseite informiert nicht nur über das lokale Geschehen, sondern trägt in besonderer Weise zum Miteinander in der Gemeinde bei", sagt Bianca Winkelmann mit Blick auf die Homepage www.hillerwebblatt.de.

Noch ist es ein kleiner Kreis, der zugangsberechtigt ist und Redakteursrechte hat. Das soll sich in Zukunft aber auch dank des Heimatschecks ändern. "Lokale Akteure wie Heimatvereine sollen die Möglichkeit erhalten, ihre Texte einzustellen und über ihre Arbeit zu informieren", erklärt der Anwendungsentwickler Frank Ovesiek. „Heute werden wir von Nachrichten aus der großen weiten Welt fast überschüttet, aber Informationen aus unserer Gemeinde, unserem Ortsteil, fließen nicht so üppig. Hier schafft das HillerWebBlatt einen Ausgleich. Wir berichten über Ereignisse, Veranstaltungen und Meinungsbilder aus der Gemeinde Hille. Es ist eine Plattform zur Information und Kommunikation aller Hillerinnen und Hiller, Senioren, Menschen mit Handicaps, Flüchtlingen und Neubürger", sagt Hanna Hartmann. Wer gern kleine Berichte oder humorvolle Geschichten schreibt, seine Meinung kundtun möchte oder gern fotografiert, ist beim HillerWebBlatt herzlich willkommen. Ansprechpartnerin ist Hanna Hartmann (Tel.: 0571/41203).

Der Förder-Preis "Heimat-Scheck" des Landes NRW, überreicht direkt aus Düsseldorf

StartseiteRedaktionssystemImpressumDatenschutz