Rassegeflügelzuchtverein Holzhausen II

... Zurück zur Übersicht oder Ortschaft

Ziele: Liebe zum Tier, Erhalt der Tierrassen und Zuchtziele
Gründung: 1908 Mitglieder 74
1. Vorsitzende: Friedrich Meyer
Web:
Mail: f.meyer@teleos-web.de

02.11.2020 (HH)

Krisensitzung der Rassegeflügelzüchter

Die Coronaprobleme lassen sich nicht so einfach lösen

Hille-Holzhausen II. Der Rassegeflügelzuchtverein Holzhausen II hatte kürzlich zu einer Versammlung in das Vereinslokal Seele eingeladen. Im Mittelpunkt stand das Thema „Corona - die Auswirkungen auf die Geflügelzucht und das Vereinsleben“. 

Der Vorsitzende Friedrich Meyer führte aus, dass sich die Corona – Pandemie negativ auf die Vereinsarbeit ausgewirkt habe. Nicht nur die große Kreisschau, sondern auch kleinere Ausstellungen wurden in diesem Jahr abgesagt. Die Enttäuschung ist groß, denn jeder Züchter möchte zum Ende eines Zuchtjahres seine Tiere präsentieren und durch einen Preisrichter bewerten lassen. Darauf wurde ja im Laufe des Jahre Tag für Tag hingearbeitet.

Der Vorstand des Rassegeflügelzuchtvereins Holzhausen II

v.l. Gerhard Beermenn, Friedrich Meyer und Friedhelm Meier

Die Frage „Wie soll es weitergehen“, wurde von den Anwesenden intensiv beraten und es wurde der Beschluss gefasst, erst einmal abzuwarten, wie sich Corona weiter entwickelt und noch keine Termine für 2021 festzulegen. Deutlich wurde, dass die Vereinsmitglieder zusammenhalten und in dieser schwierigen Zeit gemeinsam nach Lösungen suchen wollen.  

Die Altersstruktur des Vereins wurde angesprochen

Der Vorsitzende sprach noch ein weiteres schwerwiegendes Thema an, die Altersstruktur des Vereins. Zwar habe der Verein noch 75 Mitglieder, aber es fehlen die jüngeren Züchter. Die Älteren stellen aus Altersgründen ihre züchterische Arbeit ein, und da der Nachwuchs fehlt, würden in Zukunft auch nicht mehr genügend Tiere für eine Ausstellung gemeldet. „Hundert Tiere sind nicht genug, um eine Ausstellung durchzuführen“, stellte Friedrich Meyer fest.

Dazu wurden aus der Versammlung Vorschläge eingebracht. So könne man eine gemeinsame Ausstellung mit einem Nachbarverein, z.B. Mindenerwald , planen und auf diesem Wege mehr Tiere für eine Ausstellung gewinnen.

Erinnerungsfoto: Rassegeflügelausstellung 2018 in der Holzhauser Bürgerhalle

Einig war man sich an diesem Abend, die Gemeinschaft und den Zusammenhalt im Verein weiter zu pflegen und die Schwierigkeiten gemeinsam anzugehen. So wurde beschlossen, dass Mitte Dezember, wie in den Jahren zuvor, ein gemeinsamer Jahresabschluss stattfinden soll, vorausgesetzt, die Corona - Schutzmaßnahmen lassen das zu.

 

30.09.2020 (HH)

Die Liebe zum Tier wird bleiben

Was wird aus der Rassegeflügelzucht?

Hille-Holzhausen II. Wenn in den letzten Jahren der Herbst ins Land zog, begann auch die Zeit der Rassegeflügelausstellungen. In Sport- und Reithallen sowie in anderen geeigneten Räumlichkeiten wurden Hühner, Enten, Gänse und Tauben ausgestellt.

Buntes Treiben in einem gepflegten Hühnerhof. 

(Vorn im Bild Vorwerk - Hennen und Schwarze Zwergitaliener)

Die Geflügelzüchter präsentierten ihre Tiere und damit die züchterische Arbeit des ganzen Jahres. Die begann mit dem Einlegen und bebrüten der Eier und setzte sich mit der Hege und Pflege der Tiere im Sommer fort. Den krönenden Abschluss bildeten dann die Ausstellungen im Herbst. 

Aber in diesem Jahr ist das durch die Corona - Pandemie anders, es finden keine Ausstellungen statt.

Das HillerWebBlatt sprach mit Friedrich Meyer, Vorsitzender des Rassegeflügelzuchtvereins Holzhausen II, und erfuhr, die Züchter sind enttäuscht, dass in diesem Jahr auch in der Holzhauser Bürgerhalle keine Ausstellung stattfinden kann. Diese Ausstellungen waren die Höhepunkte des Zuchtjahres. In jeder Ausstellung lag auch eine gewisse Spannung, denn jeder Züchter fragte sich,“ wie sehen die Preisrichter meine Tiere, wie werden sie bewertet“?

Jede Schau hatte auch einen geselligen Teil, so der Vorsitzende. Sie war Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft. Es wurde nicht nur gefachsimpelt, sondern auch über Neuigkeiten im Dorf gesprochen und die Feuerwehrkapelle sorgte für eine fröhliche Stimmung.

Diese Henne der Rasse Vorwerk könnte sich auch auf einer Ausstellung sehen lassen.

Auf die Frage, wie wird es mit der Geflügelzucht weitergehen, führte Friedrich Meyer aus, dass der Verein 75 Mitglieder habe, die Gemeinschaft und der Zusammenhalt im Verein gepflegt werden. Was jedoch aus der züchterischen Arbeit wird, ist offen. Das hängt auch mit der Corona – Pandemie zusammen. Sollte sie auch 2021 noch vorherrschen, müssen wir über neue Ziele und Wege nachdenken, aber die Liebe zum Tier wird bleiben.

Am 23.10.2020 findet um 20.00 Uhr im Gasthaus Seele eine Mitgliederversammlung statt. Dann soll über diese Thematik beraten werden

09. u. 10. 11. 2019 (HH)

Kreisverbandsschau der Rassegeflügelzüchter

Hille-Holzhausen. Die Kreisverbandsschau der Geflügelzüchter, die am 09. Und 10. November in der Holzhauser Bürgerhalle stattfand, lockte viele Besucherinnen und Besucher an. 700 Tiere aus 20 Vereinen aus dem Altkreis Minden wurden ausgestellt. Große Wasservögel, Zwerge, Tauben und Tiere der Jugendgruppen konnten bewundert werden.

Hähnekrähen gehört zu jeder Geflügelausstellung mit dazu.

Am Samstagnachmittag eröffnete die stellvertretende Landrätin, Kirstin Korte, MdL, die Schau und die heimischen Kommunalpolitiker, Bürgermeister Michael Schweiß, Ortsvorsteherin Kirsten Gardini, Kreistagsmitglied Erwin Habbe und Ratsmitglied Jürgen Generotzky ließen es sich nicht nehmen, bei der Eröffnung der Ausstellung dabei zu sein. Viele wertvolle Preise wurden verteilt, die Mühen der Züchter hatten sich offenbar gelohnt.

Die Feuerwehrkapelle sorgte für den musikalischen Rahmen dieser Ausstellung

Am Sonntag stand der gesellige Teil der Ausstellung im Mittelpunkt des Geschehens. Schon am Vormittag sorgte die Feuerwehrkapelle mit ihrer flotten Musik für heitere Stimmung. An den Stehtischen vor der Theke wurde gefachsimpelt und selbst am Nachmittag kamen bei Kaffee und Kuchen Fachgespräche nicht zu kurz.

Ein ehemaliger Züchter, der heute aus Zeitgründen keine Tiere mehr züchten kann, sagte:“ Mein Herz schlägt nach wie vor für die Geflügelzucht. Bei den Vor- und Nachbereitungen der Ausstellungen bringe ich mich gern mit ein, auch wenn ich kein Tier ausstellen kann.“

An den runden Tischen vor der Theke wurde nicht nur gefachsimpelt, sondern auch das Neuste vom Tage wurde angesprochen.

Friedrich Meyer, Vorsitzender des Rassegeflügelzuchtvereins, war mit dem Verlauf der Ausstellung sehr zufrieden. Er führte aus:“ Viele Helfer haben mit angepackt und so konnte die Herrichtung der Bürgerhalle für diese große Ausstellung bestens bewältigt werden“.  

16.12.2018 (HH)

Ehrennadeln und Urkunden standen im Mittelpunkt

Der Rassegeflügelzuchtverein Holzhausen II von 1908 e.V. hatte kürzlich zu einer Versammlung mit Preisverteilung und Weihnachtsfeier eingeladen. Sie fand im Vereinslokal Seele statt. Auf der Tagesordnung standen Lokalschau 2018, Ehrungen, Preisverteilung und gemütliches Beisammensein.

Der Vorsitzende Friedrich Meyer dankte den Mitgliedern für ihre Mitarbeit und Unterstützung. Einen besonderen Dank richtete er auch an die Damen für ihr Engagement.

Als Gast konnte Friedrich Meyer den Kreisverbandsvorsitzenden Wolfgang Blase begrüßen. Der Kreisverbandsvorsitzende war extra gekommen um die Ehrungen vorzunehmen. Er verlieh Ehrennadeln und Urkunden an einige Mitglieder. Auf den Urkunden, die vom Landesverbandsvorsitzenden Fritz-Dieter Hawes unterschrieben waren, konnte man lesen, „in Anerkennung der langjährigen Verdienste und der treuen Mitarbeit zur Förderung der deutschen Rassegeflügelzucht“.

An Rita Czech und Helmut Meier wurden Urkunden und goldene Ehrennadeln verliehen. An Hanna Hartmann, Markus Meinsen, Helmut Brandhorst, Werner Bredemeier, und Michael Meyer wurden Urkunden und silberne Ehrennadeln überreicht.

Nach einem gemeinsamen Essen wurden in gemütlicher Runde noch interessante Gespräche geführt.

 

 

 

Die Geehrten: (1. Reihe v.l.) Werner Bredemeier, Rita Czech, Hanna Hartmann, Vors. Friedrich Meyer und Helmut Brandhorst (2.Reihe v.l.) Helmut Meier, Michael Meyer, Markus Meinsen und Kreisverbandsvors. Wolfgang Blase

04.11.2018 (HH) 

Holzhauser Geflügelzüchter stellen aus

An diesem Wochenende ging es in der Holzhauser Bürgerhalle nicht um Tore und Sieg, sondern schöne Tiere standen im Mittelpunkt. Vom 3. bis 4. November fand die Lokalschau des Rassegeflügelzuchtverein Holzhausen II statt.

Wie auch in den Jahren zuvor hatten die Geflügelzüchter den Ausstellungsraum geschmackvoll hergerichtet. Ein großes Blumenbeet, phantasievoll gestaltete Volieren mit Ziergeflügel zogen die Blicke auf sich. Aber die Hauptsache waren jedoch die mit viel Liebe und Pflege gezüchteten Tiere in den Käfigen.

Um 15.00 Uhr versammelten sich die Züchter und Gäste zur Eröffnungsfeier. Der Vorsitzende des Rassegeflügelzuchtvereins, Friedrich Meyer, begrüßte die Gäste, darunter auch Anneliese Schütte und Herbert Rüter vom Kreisverband, den stellvertretenden Bürgermeister Eberhard Peper und die ehemaligen Holzhauser Ortsvorsteher Jürgen Generotzky und Hanna Hartmann.

Der Vorsitzende führte aus, dass in diesem Jahr weniger Tiere ausgestellt wurden. Der diesjährige Sommer mit seinen Hitzetagen sei den Tieren nicht gut bekommen. Sie seien nicht so frohwüchsig gewesen, wie in den anderen Jahren. Trotzdem können sich die Zuchterfolge auch in diesem Jahr sehen lassen.

Der Vorsitzende des Rassegeflügelzuchtvereins Holzhausen II, Friedrich Meyer (stehend), begrüßt die Gäste.

Eberhard Peper ging in seiner Ansprache darauf ein, dass die Rassegeflügelzucht ein sehr schönes Hobby sei, denn sie führe Mensch und Kreatur eng zusammen. Sie fördere die Verantwortung der Menschen für die Tierwelt. Dass man jetzt Plastikreste im Magen der Fische gefunden habe, müsse uns Menschen wachrütteln und uns dazu bringen, mehr Verantwortung für Gottes Schöpfung zu übernehmen.

                       

                                                              Preisliste

zur Lokalschau am 03. und 04. November 2018 in der Bürgerhalle Holzhausen

Holzhauser Band, Züchter: Friedrich Meyer, Rasse: Brautente, Note:  V

Holzhauser Band, Züchter: Heinrich Lachtrup, Rasse: Ostfriesische Zwergmöwen, Note: V

Landesverbandsehrenpreis: Züchter: Friedhelm Meier, Rasse: Zwerg Australops, schwarz, Note: V

Kreisverbandsehrenpreis, Züchter: Friedrich Meyer, Rasse: Kaisergänse, Note: V

Kreisverbandsehrenpreis, Züchter: Reinhard Thielking, Rasse: Zwerg Dresdener, braun, Note: V

Sonderppreise

Gemeindeehrenpreis, Züchter: Friedhelm Meier, Rasse: Zwerg-Welsumer, rebhuhnfarbig, Note: V

Pokal Volksbank Mindener Land, Züchter: Bernd Röthemeier, Rasse: Zwerg-Wayndotten gebändert, Note: hV

Pokal Volksbank Mindener Land, Züchter: Jürgen Jenk, Rasse: Arabische Trommeltauben, weiß, Note: hV

27.10.2017 (HH)

Hähnekrähen in der Holzhauser Bürgerhalle

Hähnekrähen und Hühnergackern war eine ganz andere Geräuschkulisse, als die, die man bei Handballspielen in der Holzhauser Bürgerhalle zu hören bekommt. Am 20. Und 21. Oktober hatte der Rassegeflügelzuchtverein Holzhausen II zu einer Ausstellung eingeladen.

Zur Eröffnung der Schau am Samstagnachmittag konnte der Vorsitzende des Vereins, Friedrich Meyer, Bürgermeister Michael Schweiß, Ortvorsteherin Kirsten Südmeyer, Anneliese Schütte und Jessica Hoffmann vom Kreisvorstand und Hanna Hartmann, ehemalige 

Friedrich Meyer führte aus, dass 130 Tiere in dieser Schau zu sehen seien. In den anderen Jahren seien es zwar mehr Tiere gewesen, aber in diesem Jahr sei der Zuchtstand sehr hoch und die Preise lägen dicht beieinander

Ortsvorsteherin Kirsten Südmeyer lobte in ihrem Grußwort die geschmackvoll ausgeschmückte Halle mit einem großen Blumenbeet als Blickfang und einigen Volieren, in denen besonders schöne Tiere zu sehen waren. Bürgermeister Michael Schweiß eröffnete die Schau.

Bei dieser Schau gab es nicht nur viele Tiere zu sehen, sondern es wurde auch ein Rahmenprogramm angeboten. An beiden Tagen konnten die Gäste Kaffee und selbstgebackenen Kuchen genießen und zum Frühschoppen am Sonntagmorgen spielte die Holzhauser Feuerwehrkapelle auf. 

Hier  die Einzelpreise:

Holzhauser Band:

Friedrich Meyer – Kaisergänse – Note vorzüglich (V)

Friedhelm Meier – Zwerg Australops – Note vorzüglich (V)

Pokale der Volksbank Mindener Land:

Friedrich Meyer – Zwerg Italiener – Note hervorragend (hv)

Friedhelm Meier – Zwerg Wyandotten – Note hervorragend (hv)

LVE:

Bernd Röthemeier – Zwerg Wayndotten – Note vorzüglich (V)

 

KVE:

Friedrich Meyer – Rotschulterente – Note vorzüglich (V)

Heinrich Lachtrup – Zwerg Plymauth Rocks – Note vorzüglich (V)

 

Gemeindeehrenpreis:

Heinrich Lachtrup – Ostfrieische Zwergmöven – Note hervorragend (hv)

 

Preis der Ortsvorsteherin

Jürgen Jenk – Arabische Trommeltauben – Note hervorragend (hv)

StartseiteRedaktionssystemImpressumDatenschutz