SPD

Menü
Kapitel

... Personen in der Lokal-Politik Zurück ...

 

12.01.2021 (Susanne Steuber, HH)

Pressemitteilung der SPD 11.01.2021von Susanne Steuber

 

Für die Ratsarbeit gilt das Motto: SPD Hille – 9 x gut -  9 x besser!

In der ersten Ratssitzung wurde die Größe der Ausschüsse und die Besetzung, die von den Fraktionen vorgeschlagen wurde, vorgestellt. Der Rat bestätigte dies einstimmig. Ein vorrangiges Ziel der SPD Fraktion ist es,zukünftig bei wesentlichen Entscheidungen ein Einvernehmen mit allen Fraktionen zu erreichen.

 

 

Das Thema Feuerwehrausstattung, für die SPD Priorität A, wurde in den letzten Monaten, seit Beginn der neuen Legislaturperiode bearbeitet.

Unser Ziel: Die Freiwillige Feuerwehren sicher ausstatten.

Um diesen für die Gemeinde so wertvollen wie nötigen Dienst auf Dauer zu sichern bedarf es planvoller Anstrengungen in personeller, technischer und baulicher Unterstützung.

Dazu hat es ein Informationsveranstaltung und Sitzungen mit dem Feuerschutzausschuss und dem Gemeinderat um Beschlüsse zu fassen, gegeben.

Für die neuen Mitglieder war das ein harter Einstieg, weil es um hohe Investitionen in die Zukunft, besonders in den Fuhrpark, ging. Daher gab es einige Diskussionen wie das weitere Vorgehen zu gestalten sei. Bei 9 Standorten steht die Frage im Raum, wieviel Standorte es in Zukunft geben soll. Also müssen die langfristigen Investitionen auf die Menge der Standorte abgestimmt sein. Diese schwere Entscheidung steht noch aus.

Die Kommunikation zwischen der Verwaltung und Politik läuft aktuell auf zwei Ebenen, informell und offiziell. Die informelle Kontaktpflege ist wichtig um Meinungsbilder zu sammeln und zu eindeutigen Entscheidungen zu kommen.

Hille ist ein beliebter Wohnstandort und Gewerbestandort, ebenfalls Priorität A.

Daher wurden ein weiteres Wohngebiet und ein Gewerbegebiet in Hartum in die Planung mit aufgenommen. Die Sanierung der Sporthalle Holzhausen wurde auf den Weg gebracht. Der Antrag auf Fördergeld wurde gestellt.

Kommunale Finanzen: die Finanzielle Ausstattung der Gemeinde wird durch Fördergelder von Land und Bund unterstützt. Die Investitionen werden vom Land mit finanziert. Ein erfolgreiches Umweltprojekt ist die Sanierung von Reimlers Teich. All diese Maßnahmen wurden von der SPD Fraktion und den anderen Ratsfraktionen einstimmig auf den Weg gebracht. Die neue Haushaltsplanung findet in den nächsten Wochen statt. Es stehen noch weitere Investitionen im Raum, die vorsichtig und planvoll angegangen werden sollen.

 

Susanne Steuber Fraktionsvorstand

Das Foto ist der Broschüre "Verband der Feuerwehren NRW" entnommen.

27.11.2020 (Susanne Steuber, HH)

SPD- Fraktionsvorstand Hille

1. Vorsitzende: Susanne Steuber

32479 Hille 

Tel.  05703/2720

    

Pressemitteilung

Die neuen Fraktionsvorsitzenden stellen sich vor:

Susanne Steuber aus Südhemmern seit 2014 in der SPD aktiv, tätig als freiberufliche Beraterin in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft.

Uwe Habbe, aktiver Rentner seit 1994 in der Partei, aktiv in der Mühlengruppe Nordhemmern und Mitglied im Vorstand des kreisweiten Mühlenvereins.

 

Sie stehen für einen Neustart in der Fraktion.

Susanne Steuber wird die Moderation der Sitzungen und die Öffentlichkeitsarbeit übernehmen. Stellvertreter Uwe Habbe wird sich um die formalen und fachlichen Themen kümmern.

Mario Lohmann übernimmt die Schriftführung und Roger Pretzer die Finanzen.

 

Für die Ratsarbeit gilt das Motto: SPD Hille – 9 x gut -  9 x besser!

Unsere Ziele: Die Lebensqualität in Hille attraktiv gestalten!

1. Freizeitgestaltung und Single Wohnen für alte und junge Menschen ermöglichen.       

2. Freiwillige Feuerwehren sicher ausstatten.

Um diesen für die Gemeinde so wertvollen wie nötigen Dienst auf Dauer zu sichern bedarf es – selbstverständlich in enger Abstimmung mit der Feuerwehr, planvoller Anstrengungen in personeller, technischer und baulicher Unterstützung.

3. Kommunikation zwischen der Verwaltung und Politik optimieren durch strategische Sitzungen um die Gemeinde gemeinsam voran zu bringen. Einführung der digitalen Ratsarbeit. Die Kommunikation zwischen den Bürger*innen vereinfachen durch die Einrichtung von Dorf-Apps.

4. Umweltschutz- und Klimaschutz. Energiesparmaßnahmen in Gemeindeeigenen Gebäuden und Straßen installieren. Die Gemeindeverwaltung bei Bau- oder Sanierungsmaßnahmen mit dem Blick auf die Ökologie unterstützen. 

Folgende Maßnahmen wären für die gemeindeeigenen Immobilien denkbar: Einbau von Blockheizkraftwerken, Photovoltaik, neue Elektrotechnik etc., Wassersparmaßnahmen

Durch Bürgerbeteiligung initiierte oder genossenschaftlich organisierte Projekte unterstützen wir ausdrücklich.

5. Die gesundheitliche Versorgung ist unbedingt zu erhalten! 

6. Die Schulen werden digital ausgestattet. Ein Jugendparlament wird eingerichtet.

7. Die Mobilität in der gesamten Gemeinde und dem Kreis Minden-Lübbecke wird optimiert.

8. Wirtschaft: Produktionsgewerbe, Dienstleistung, Handwerk, Handel und Landwirte werden angeworben, unterstützt und vernetzt.

Ausbildungsplätze in der Verwaltung und im Bauhof sind wichtig für eine aktive, kontinuierliche und nachhaltige Personalpolitik. 

9. Hille ist ein Wohnstandort

Wohnen für Familien ist bezahlbar durch Erwerb von Grundstücken und Mietwohnungen. Ein hervorragendes Angebot an guter Kinderbetreuung, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten sind die entscheidenden Faktoren junge Familien für Hille zu begeistern.     

Wohnen für alte Menschen ist gesichert durch zwei Pflegeheime. Unterstützung durch zwei Tagespflegen und mehreren Pflegedienste verfügt Hille über eine sehr gute pflegerische Infrastruktur. Ein weiteres Pflegeheim mit Service-Wohnen ist in Planung.

Kommunale Finanzen: die Finanzielle Ausstattung der Gemeinde muss durch Fördergelder von Land und Bund unterstützt werden. Es kann nicht sein, dass Kommunen mit weniger als 20.000 Einwohner*innen die Lasten allein tragen müssen. Das bedeutet für uns, als Fraktionsvorstand, dass die Kontakte zu den SPD Abgeordneten von Land und Bund gepflegt werden.                        Susanne Steuber Fraktionsvorstand

Uwe Habbe, Susanne Steuber, Mario Lohmann (v.l.)

01.07.2020 (HH)

Burkhard Günther als Bürgermeisterkandidat bestätigt

Gemeindewahlkreiskonferenz der Hiller SPD

Hille. In der letzten Gemeindewahlkreiskonferenz wählte die Hiller SPD ihren Bürgermeisterkandidaten. Sie stellte auch die Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat auf und verabschiedete die Reserveliste. Die Konferenz fand in der Sporthalle der Verbundschule statt, um die Vorgaben der Corona – Krise einhalten zu können.

Burkhard Günther, Rechtsanwalt und Notar und Vorsitzender der SPD Fraktion im Rat der Gemeinde Hille, wurde mit 22 „Ja“, 6 „Nein“ Stimmen und einer Enthaltung gewählt. Mit Burkhard Günther können die Hiller Bürgerinnen und Bürger nun am 13. September zwischen drei Bürgermeisterkandidaten wählen, dem amtierenden Bürgermeister Michael Schweiß, der aus dem Amt heraus seinen Hut in den Ring wirft, Burkhard Günther, der für den Hiller SPD Gemeindeverband antritt und Henning Grinke, Bürgermeisterkandidat der Hiller CDU.

 Diese Konstellation macht den Wahlkampf spannend und es bleibt abzuwarten, wer von den Dreien den Sieg davon trägt. Das HillerWebBlatt sprach mit Ulrike Grannemann, Vorsitzende des SPD Gemeindeverbandes Hille. Sie führte aus, dass die Kommunalwahl 2020 Schwierigkeiten mit sich bringe. Zum einen müssen die Vorgaben der Corona – Pandemie beachtet werden und zum anderen sei die Kandidatur von gleich zwei SPD Politikern, die gegen einander antreten, nicht ganz einfach zu handhaben. Diese Situation habe sich nun einmal so ergeben und sie werde das Beste daraus machen.

Die Wahl der Kandidaten für die einzelnen Wahlbezirke und die Verabschiedung der Reserveleiste gingen an diesem Abend ohne Schwierigkeiten und große Diskussionen über die Bühne.

SPD Kandidaten für die Wahlbezirke                               Reserveliste    

Hille Süd: Burkhard Günther                                             Burkhard Günther

Hille-Mitte:Hermann Böhne                                               Jutte Buhre

Hille Mindenerwald: Alica-Sophie Schömer                         Mario Lohmann

Hille- Nordwest: Markus Rieke                                          Susanne Steuber

Nordhemmern: Uwe Habbe                                              Uwe Habbe

Südhemmern: Susanne Steuber                                       Alicia-Sophie Schömer

 Holzhausen: Michael Duda                                              Michael Duda

Hartum-Süd: Heinz Becker                                              Thomas Leimbach                                                       

Hartum - Nord: Roger Pretzer                                          Heinz Becker

Rothenuffeln-Nord: Mario Lohmann                                  Markus Rieke   

Rothenuffeln- Süd: Wolfgang Witting 

Oberlübbe-West: Hans-Dieter Riechmann

Oberlübbe-Ost: Jutta Buhre

Unterlübbe: Rolf-Ulrich Rinne

Eickhorst: Markus Rieke

Das HillerWebBlatt führte ein Gespräch mit Ulrike Grannemann, Vorsitzende des SPD Gemeindeverbandes Hille. Sie sagte, dass die Vorbereitungen zur Kommunalwahl 2020 anders laufen werden als bisher. Sie setze auf die Unterstützung durch junge Menschen, z.B. auf die Mitarbeit der Hiller Jusos. 

17.03.2020 (HH)

Burkhard Günther möchte Bürgermeister in Hille werden

Hille. Zu Beginn des neuen Jahres wussten wir Hiller Bürgerinnen und Bürger noch nicht, wer als Bürgermeisterkandidat für die SPD antritt. Wird der amtierende Bürgermeister Michael Schweiß noch einmal seinen Hut in den Ring werfen, oder stellt der SPD Gemeindeverband eine neue Kandidatin, einen neuen Kandidaten auf?

Ab 16. März wussten wir Hiller, dass von Seiten der SPD Burkhard Günther antreten wird. Der amtierende Bürgermeister Michael Schweiß hatte seine Kandidatur schon Mitte Februar bekannt gegeben und veröffentlicht, dass er aus dem Amt heraus antrete und nicht auf Ticket des SPD Gemeindeverbandes. 

Heute erklärte auch Burkhard Günther, Rechtsanwalt und Notar und Vorsitzender der SPD Fraktion, dass er sich um das Amt des Bürgermeisters bei der Kommunalwahl am 13. September bewerben möchte. Er tritt für den SPD Gemeindeverband an und muss noch in der Gemeindeverbandsversammlung nominiert werden. (Sie gilt bei Insidern als Formsache). So kommen wir Hiller Bürgerinnen und Bürger bei der Bürgermeisterwahl am 13. September in die besondere Situation, zwischen drei Kandidaten wählen zu können. Bürgermeister Michael Schweiß, Burkhard Günther und Henning Grinke. Er wurde schon im Dezember 2019 von der Hiller CDU aufgestellt.

Burkhard Günther, Bürgermeisterkandidat des SPD Gemeindeverbandes vor seiner Kanzlei in Hille.

Das HillerWebBlatt fragte: „Was hat sie bewogen, gegen den amtierenden Bürgermeister anzutreten, der ja auch Mitglied der SPD ist ?“ Der Rechtsanwalt führte aus: “Da Herr Schweiß aus dem Amt heraus, nicht aber für die SPD als Kandidat antreten will, stellt der SPD Gemeindeverband einen eigenen Kandidaten auf. Deshalb habe ich mich als Kandidat zur Verfügung gestellt.“

 

Burkhard Günther ist in der Gemeinde bekannt. Der 61jährige war vielfältig ehrenamtlich tätig, so zum Beispiel im TV Sachsenroß Hille als Vorsitzender und ist noch Vors. des Roten Kreuzes in Hille und seit 9 Jahren Vors. der SPD Fraktion im Rat der Gemeinde Hille. Der mit einer gebürtigen Südhemmeranerin verheiratete Vater von drei erwachsenen Kindern hat am Ratsgymnasium in Minden das Abitur gemacht, in Bielefeld Jura studiert und führt seit 1988 seine Kanzlei in Hille. Seit 1993 ist er auch Notar mit dem Amtssitz in Hille.

„ Ich freue mich auf das Bürgermeisteramt, denn ich habe viele Ideen, wie ich die Gemeinde nach vorn bringen kann“, betonte der Kandidat.

Das Rathaus in Hartum. Wer wird hier nach der Kommunalwahl am 13. September 2020 als Hausherr einziehen? Henning Grinke, Burkhard Günther oder bleibt Michael Schweiß Hausherr?

Er trete nicht an, um die Verwaltung zu kontrollieren, denn die Mitarbeiter leisten hervorragende Arbeit, sondern ich möchte ein offenes Ohr für die Bürgerinnen und Bürger haben. Es gehe ihm nicht um das Prinzip, Geschenke zu verteilen, sondern was machbar sei, sollte auch aufgegriffen werden.

Mit der Schullandschaft ist er zufrieden, so der Kandidat, die Schulen sind in einem guten Zustand. Das ist richtig und wichtig und muss auch in Zukunft auf einem guten Stand gehalten werden.

Wirtschaftsförderung muss Chefsache sein und die Frage: “Wie bekommen wir mehr Gewerbebetriebe in unsere Gemeinde?“ hat in alle Fachbereichen Priorität, denn mehr Gewerbesteuereinnahmen entlasten den Haushalt und schaffen Ausbildungs – und Arbeitsplätze.

Ziel muss sein, Hille als familienfreundlichen Wohnstandort zu fördern. Dazu gehören Bauplätze, ausreichende ärztliche Versorgung und eine intakte Infrastruktur.

 Auch Tourismus ist für den Fraktionsvorsitzenden ein wichtiges Thema, das am Besten in enger Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen erreicht wird.

In diesem und mehr sieht der Kandidat als Bürgermeister seine Aufgabe.

StartseiteRedaktionssystemImpressumDatenschutz