Geflügel Schmitz

... zur Artikel-Übersicht

... hier geht es zurück, zur Auswahl eines anderen Artikels Zurück ...

18.02.2021 (HH)

Neue Räume für Geflügel Schmitz

Umzug des Hofladens von Nordhemmern in den Gewerbepark Hartum

Hartum. Die große gelbe Ente stand viele Jahre in Nordhemmern an der Detzkämper Straße und zeigte den Kunden den Weg zu Geflügel Schmitz. Seit Oktober 2020 hat die Ente ihren Platz gewechselt, jetzt ist sie am Eingang des Gewerbeparks in Hartum zu sehen und signalisiert, Geflügel Schmitz ist umgezogen.

Im Gewerbepark wurde ein großes repräsentatives Geschäftshaus mit einem modernen Laden, Büros und Gewerberäumen errichtet. Die Inhaber, Peter und Michael Schmitz, weisen auf ein reichhaltiges Warenangebot hin, frische Ware und beste Qualität stehen im Mittelpunkt. Eier, Geflügelfleisch, Wild, Lamm und Geräuchertes zählen zu den Angeboten, aber auch Kartoffeln, Nudeln, Saucen und tiefgefrorenes Gemüse. Michael Schmitz hatte die Idee: „Der Kunde soll hier all das bekommen, damit er zu Hause eine vollwertige Mahlzeit zubereiten kann.“ Auch fertige Hühnersuppen, Hühnerfrikassee und Eintöpfe stehen bereit. 

Beate Schmitz stellte einen weiteren neuen Bereich vor: „Von Montag bis Freitag gibt es hier einen Mittagstisch mit wechselnden Angeboten auch zum Mitnehmen. Kaffee, Tee und verschiedene Kaltgetränke runden das Angebot ab. Der Hof wurde so vorbereitet, dass hier Verkaufswagen stehen und z.B. Fisch, Brot oder andere Lebensmittel verkaufen können.“

Das Geflügelfleisch wird zerlegt angeliefert, bei Schmitz veredelt und verpackt. Das Fleisch hat eine hohe Qualität und stammt von zwei Betrieben aus der Region. Geflügel Schmitz ist auch im Großhandel tätig und beliefert, Lebensmittelgeschäfte, Schlachtereien und Wochenmärkte von Steinhude bis Melle. 

(v.r.)Peter und Michael Schmitz, Vater und Sohn, leiten die Geschäfte. (Foto MT)

In einem Gespräch mit Beate Schmitz erfuhr das HillerWebBlatt auch etwas zur Geschichte des Unternehmens. Im Jahre 1946 fing alles an. Heinrich Schmitz verkaufte Geflügel, Eier und Butter auf dem Mindener Wochenmarkt. Ab 1959 unterstützten seine beiden Söhne Peter und Günther ihn und Dank der steigenden Nachfrage wurde mit der Schlachtung von Hühnern und Hähnchen begonnen.

1967 übernahm Peter Schmitz die Verantwortung und spezialisierte das Unternehmen von einer Geflügelschlachterei zu einem   Geflügelzerlegungsbetrieb. Das Unternehmen expandierte weiter und erwarb sich einen guten Ruf für die Lieferung von frischem Geflügelfleisch. In den siebziger Jahren wurde der Hofladen eröffnet.

2010 fand die Gründung der Geflügel Schmitz GmbH & Co. KG statt, denn Sohn Michael hatte mehr Verantwortung im Betrieb übernommen.

Der Umzug des Unternehmens in das neue Gebäude im Gewerbepark ist ein Meilenstein in der Unternehmensgeschichte.

Das Verkaufsteam arbeitet Hand in Hand und freut sich darauf, neue Kunden beraten zu können. (Foto MT)

StartseiteRedaktionssystemImpressumDatenschutzUpload